Tradition Kirwa


Kirchweih in Pfreimd

 

vom Oberpfälzer auch kurz „Kirwa“ genannt. Die Kirchweihfeste sind eine der festen Traditionen in den Ortschaften. In Pfreimd wird diese Tradition drei Tage lang gefeiert. Bestandteile dieses Brauchtums sind unter anderem das Aufstellen eines geschmückten Kirchweihbaumes am Kirwasamstag, das "Ausstanzen" der Kirwapaare am Kirwasonntag und der Kirwa- Wettkampf am Kirwamontag. Im Mittelpunkt der Kirwa steht besonders der Kirwabaum, dieser festlich geschmückte und verzierte Baum wird in der Stadtmitte feierlich aufgestellt. Für die richtige Stimmung jeden Abend im Festzelt am Volksfestplatz sorgen die Kirwapaare (Kirwabou mit Kirwamoidl).

 

Die Anzahl der Kirwapaare ist beschränkt. Es befinden sich zeitgleich maximal 22 Tanzpaare am Tanzboden. Dieses Jahr proben 24 Paare für die Kirwa. In der nachfolgenden Diashow werden die Kirwapaare 2018 vorgestellt. 

  

In der Oberpfalz feiert jeder Ort seine Kirchweih zum eigenen Termin vom Frühjahr bis zum Herbst. In Pfreimd findet sie am Jahrestag der Kirchweihe der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt statt. Diese wird immer am letzten vollständigen Wochenende im September gefeiert. Die Kirwa ist in der Stadt Pfreimd neben dem Fasching, dem Bürgerfest und dem Adventsmarkt das wichtigste eigene Fest im Jahr. In der Stadt Pfreimd wird der Brauchtum Kirwa somit noch gelebt und erlebbar gemacht, dafür sorgt der KVP Pfreimd. Genauere Informationen zum KVP finden sich auch auf der Homepage.

 



Einblicke

Kirwasamstag: Aufstellen Kirwabaum

Kirwasamstag- Kirwamontag: Festzeltstimmung

Kirwasonntag: Austanzen des Kirwabaums

Kirwamontag: Kirwawettkampf